Martha Strauss

geborene Straus

wurde am 22. August 1890 in Bad Nauheim in Hessen geboren.

Die Eltern waren der Bad Nauheimer Geschäftsmann Louis Straus und dessen Ehefrau Caroline Straus geb. Baumblatt aus Theilheim in Franken.

Martha Strauss hatte noch eine jüngere Schwester Gerda (*07.02.1895)

Die Mutter Caroline Straus starb bereits am 6. Februar 1896 im Alter von 29 Jahren. [1] [2]

Auf dem alten jüdischen Friedhof in Bad Nauheim befindet sich ihr Grab mit Grabstein.

Der Vater Louis Straus heiratete in 2. Ehe Klara geb. Pappen. [1]

Aus dieser Ehe stammt der  Stiefbruder Alex (*22.01.1900).

Martha war mit Moritz Strauss verheiratet und wohnte ab dem 1. April 939 in Bad Nauheim  in der Parkstraße 30 und ab dem 8. November 1941 in der Frankfurter Straße 58.

Sie meldete sich in Bad Nauheim am 15. August1942 ab.

Am 27. September 1942 wurde sie gemeinsam mit ihrem Ehemann Moritz Srauss von Darmstadt aus ins Ghetto Theresienstadt deportiert.

Von dort aus kam das Ehepaar am 29. Januar 1943 in das Vernichtungslager Auschwitz.

Bei der Deportation war sie 52 Jahre alt. Ihr Todesdatum ist unbekannt.

Die Schwester Gerda und der Stiefbruder Alex wurden ebenfalls Opfer des Holocaust.(Fotos und Dokumente)

 

[1] Standesamt Bad Nauheim Geburtsnebenregister 1895-1897 (HStAMR Best. 924 Nr. 1167) Erscheinungsort: Bad Nauheim Erscheinungsverlauf: 1895-1897, Seite 290 

[2] Standesamt Bad Nauheim Sterbenebenregister 1895-1898 (HStAMR Best. 924 Nr. 1187), Seite 119

 

> Namensverzeichnis